Samenbestellschein / Deckbedingungen + AGBs 2022

EU-Besamungsstation

(KBP-193-EWG)

Reitponyzucht Bröskamp
Bornshof 1 in 56587 Straßenhaus

e.u.broeskamp@kabelmail.de

Handy: 0178 – 3772530


Samenbestellschein

EU-Besamungsstation Samenbestellschein (PDF)


Decktaxen 2022

Welshhengste

Cadlanvalley Sir Ivanhoe (Welsh-B): 400,- Euro (Welsh C/D/DRP/WB)

Cadlanvalley Sir Ivanhoe: 250,- Euro alle Welsh A, B

Three-B Royal Flash (Welsh-C): 400,- Euro

Three-B Principal Boy (Welsh Cob): 450,- Euro

Medrus Keltic Knight (Welsh Cob): 450,- Euro

Taraco Firecracker (Welsh Cob): 450,- Euro

Deutsches Reitpony

Dancing-Fox B: 400,- Euro

Golden Campino: 400,- Euro

Django: 400,- Euro

 

Die Decktaxe beinhaltet die Bestellung von Frischsamen pro Stute in 2022

(zzgl. 65,- Euro Versandkosten). Sie ist vorab zu zahlen.

Versand in die EU bitte extra anfragen (ca. 5 Tage vorher). Hier entstehen unterschiedliche Gebühren für Versand und Traces.

 

Besamung der Stute

Die Besamung der Stute bei uns am Hof ist nicht in der Decktaxe enthalten.

Wie beim Tierarzt, ist es eine Dienstleistung, die extra abgerechnet wird.

Je Besamung: 35,- Euro (auch Nativ Samen möglich!)

Besamung der Stute ausserhalb: 50,- Euro plus 0,5 Euro / km Fahrtkosten

(nach Absprache möglich).

 

Unterstellung der Stuten am Hof

15,- Euro / Tag für Stuten ohne Fohlen

20,- Euro / Tag für Stuten mit Fohlen

 

 

Tierärztliche Betreuung
durch Dr. Martin Henn, Tierklinik Kaisereiche, Puderbach

Rechnungsstellung durch den Tierarzt unmittelbar an den Stutenbesitzer.

 

Versandkisten

Die Versandkisten (Box) sind innerhalb von 7 Tagen zurückzusenden.

Ansonsten werden sie mit 30,- Euro in Rechnung gestellt.

Ein Versand an Wochenenden und Feiertagen findet nicht statt.

Eine Abholung ist nach Absprache möglich.

Stand 01.01.2022

 


Unsere AGB

EU-Besamungsstation – Reitponyzucht Bröskamp – gültig ab dem 01.04.2022

Alle Züchter, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen, erkennen die nachfolgenden Bedingungen sowie die Deck- und Besamungsbedingungen der jeweiligen Verbände an.

 

§ 1 Allgemeines

Stuteneigentümer, die unsere Hengste nutzen, erkennen nachstehende Bedingungen für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen an.

Die Decksaison endet am 31.07.2022.

Der Samenversand kann erst in Auftrag gegeben werden, wenn der Deckschein bzw. eine Kopie des Abstammungsnachweises vorliegt. Der Samenbestellschein ist für die Anmeldung zu verwenden.

Das Deckgeld + Versand ist vor Samenversand zu überweisen.

Hinzu kommen Versandkosten in Höhe von 65,- Euro je Verschickung.

Diese hat der Stutenbesitzer zu tragen.

Eine Abholung ist immer ab 14.00 Uhr möglich.

Eine Barzahlung vor Ort gegen Quittung ebenfalls.

Die Preisliste wird anerkannt.

 

§ 2 Samenversand

Samenbestellungen werden telefonisch (0178-3772530 – Whattsapp) oder per E-Mail montags bis freitags zwischen 8.00 -11.00 Uhr angenommen.

Samstags bis 10.00 Uhr (nur Abholung)!

An Wochenenden und an Feiertagen findet kein Versand statt.

Es besteht jedoch die Möglichkeit Samen nach Absprache abzuholen oder abholen zu lassen.

Der Samenbestellschein muss ausgefüllt vorliegen.

Versand in die EU muss rechtzeitig angefragt werden (5 Tage vorher), da hierfür die Traces-Papiere beantragt werden müssen. Die Versandkosten trägt der Stutenbesitzer.

Die Samen-Versandboxen sind innerhalb 7 Tagen an die Deckstation zurückzuschicken, andernfalls werden diese mit einem Betrag von 30,- Euro gesondert in Rechnung gestellt.

Der Hengsthalter haftet nicht für eine unsachgemäße Besamung beim Stutenhalter.

Die Besamung dürfen nur Tierärzte, Besamungstechniker oder Eigenbestandsbesamer durchführen.

Sollte ein Hengst im Laufe der Decksaison aus besonderen Gründen (Turniereinsatz, Krankheit, usw.) kurzfristig nicht zur Verfügung stehen, kann wenn möglich, auf Wunsch ein anderer Hengst der Station genutzt werden.

Anspruch auf Rückzahlung der Decktaxe besteht nicht.

Die Decktaxe beinhaltet die Frischsamenverschickungen pro Stute in 2022 , zzgl. Versandkosten.

Pro Verschickung werden immer zwei Portionen verschickt.

Sollte die Stute nicht aufgenommen haben können weitere Portionen bestellt werden.

Den Versand trägt der Stutenbesitzer.

Sollte eine Stute nach der zweiten Rosse nicht tragend sein, ist eine aktuelle Tupferprobe vorzulegen.

Der Deckschein wird ausgestellt, wenn die Stute als tragend gemeldet ist, der Samenverwendungsnachweis zurückgeschickt wurde und alle Kosten beglichen sind.

 

§ 3 Haftung

Der Hengsthalter haftet nur für Schäden, die durch ihn oder seinen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind. Für Schäden, die durch Dritte verursacht worden sind, haftet der Hengsthalter nicht.

Dies gilt auch für Pannen bei der Zustellung des Samenversandes.

Zur Abdeckung des Risikos aus der Tierhalter- und Tierhüterhaftung (833, 834, BGB) hat der Eigentümer eine Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Dies gilt auch für Stuten, die zur Besamung auf den Betrieb gebracht werden.

 

§ 4 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Straßenhaus / Neuwied, auch bei gegenwärtigen oder zukünftigen Ansprüchen aus dieser Geschäftsverbindung.

 

§ 5 Anwendbares Recht

Auf sämtliche Verträge findet deutsches Recht Anwendung.

 

§ 6 Salvatorische Klausel

Sollte eine der Bedingungen unwirksam sein, behalten die übrigen ihre Geltung.

 

Straßenhaus, 1. April 2022

Kommentare sind geschlossen.